Profile of Emanuel Homann

Wir starten eine neue Runde und stellen Euch heute unsere neue Mitarbeiterin Caroline vor. Als Architektin für die Leistungsphasen 1-5, unterstützt Sie ab jetzt den Headquarter in Brilon.

Wie immer sagen wir ❤️-lich Willkommen, liebe Caroline! Schön, dass wir Dich zu unserem Team dazuzählen dürfen. homannarchitects #architects #architecture #sketch #newstaff #team #teamwork #brilon #welcome #job #jobs #career #success #employer #business #sketchup #drawing
Wir starten eine neue Runde und stellen Euch heute unsere neue Mitarbeiterin Caroline vor. Als Architektin für die Leistungsphasen 1-5, unterstützt Sie ab jetzt den Headquarter in Brilon.

Wie immer sagen wir ❤️-lich Willkommen, liebe Caroline! Schön, dass wir Dich zu unserem Team dazuzählen dürfen. homannarchitects #architects #architecture #sketch #newstaff...
Show more

Show translation

Comment

0

0

3 Emanuel Homann Lavdim Bislimi Pranjal Dasgupta

Digitale Zwillinge und hochwertige Daten

BIM & Digitaler Zwilling

Bei der Digitalisierung des Bauwesens steht zunehmend die Nutzung der Daten im Mittelpunkt – auch nach dem Bauprojekt.

Extern bereichern neue Technologien den Markt, die der Fortschritt der letzten Jahre ermöglicht hat. Darüber hinaus gibt es Erweiterungen bereits bestehender Lösungen. Erst durch ein besseres Verständnis für den Einsatz der Technologie entwickelte sie sich zu einer effektiven Lösung von Herausforderungen in der Branche. Der Wettbewerbsdruck ist ebenfalls ein externer Faktor, der nicht unterschätzt werden sollte. Unternehmen versuchen, sich einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, Kosten zu reduzieren und gleichzeitig die Erwartungen ihrer Kunden bestmöglich zu erfüllen.

Intern schließt sich eine neue Generation von jungen Mitarbeitern der Branche an, die ihr digitales Fachwissen mitbringt und moderne Tools an ihrem Arbeitsplatz voraussetzt. Infolgedessen ist es nur wahrscheinlich, dass die Digital Natives vermehrt digitale Tools bei der Umsetzung ihrer Bauprojekte einsetzen. Sie sind in einer digitalen Welt aufgewachsen und erwarten, dass sie auch beruflich Zugang zu digitalen Tools haben.

Außerdem gibt es in der gesamten Branche eine Bewegung hin zur digitalen Transformation. Unternehmen suchen nach Möglichkeiten, Projektprozesse effizienter zu gestalten, mehr Transparenz für Projektbeteiligte zu schaffen und eine bessere Zusammenarbeit mit der gesamten angebundenen Lieferkette zu ermöglichen.

Wie sieht also eine solche Modernisierung aus und was ist damit verbunden? Zunächst einmal geht es darum, die Art und Weise zu überdenken, wie wir bestehende Methoden wie Building Information Modeling betrachten. Außerdem gilt es, eine bessere Datenintelligenz durch gemeinsame Datenumgebungen (CDE) zu erlangen und – ganz wichtig – neue wichtige Technologien wie digitale Zwillinge anzuwenden.

Autor: Frank Weiss

Bildquelle: © Oracle Construction and Engineering

Den vollständigen Artikel finden Sie unter folgendem Link: https://www.build-ing.de/fachartikel/detail/digitale-zwillinge-und-hochwertige-daten/
Digitale Zwillinge und hochwertige Daten

BIM & Digitaler Zwilling

Bei der Digitalisierung des Bauwesens steht zunehmend die Nutzung der Daten im Mittelpunkt – auch nach dem Bauprojekt.

Extern bereichern neue Technologien den Markt, die der Fortschritt der letzten Jahre ermöglicht hat. Darüber hinaus gibt es Erweiterungen bereits bestehender Lösungen. Erst durch ein...
Show more

Show translation

Comment

0

0

1 Emanuel Homann

3D-Laserscanner für BIM – Eine vergleichende Kurzstudie

BIM & Scan

Laserscanner werden mit unterschiedlichen Verfahren und verschiedener Software angeboten. Eine Hamburger Studie verglich sieben 3D-Laserscanner und erprobte sie auf ihre BIM-Tauglichkeit.

Motivation und Ziel der Studie

Die Verfügbarkeit von 3D-Objektdaten spielt eine immer wichtigere Rolle beim Bau und Betrieb von Gebäuden. Oft legen diese Daten eine Grundlage für Gebäudemodelle, die durch das Building Information Modeling eine Vielzahl von Anwendungsfällen zulassen. Neben geometrischen Maßen können auch Materialien und Objekte wie Türen oder Fenster abgebildet werden. So lässt sich der Zustand eines Bestandsgebäudes einfacher und genauer dokumentieren als durch manuell erstellte CAD-Modelle. Bei Neubauten kann so der As-Planned- mit dem As-Built-Zustand verglichen werden. Die Anwendungsmöglichkeiten für 3D-Objektdaten sind vielfältig.

Für die Aufnahme von 3D-Objektdaten werden terrestrische Laserscanner verwendet. Diese Geräte messen auf Basis eines abgelenkten Lasers Distanzen zwischen einem fest definierten Standpunkt und Objekten. Neben dem terrestrischen Laserscanning ist auch das kinematische Laserscanning möglich. Dabei befindet sich der Laserscanner nicht auf einem festen Punkt für die Messungen, sondern bewegt sich beispielsweise auf einem Schiebewagen. So sollen schneller größere Räume und Objekte aufgenommen werden.

Die aufgenommenen Scans werden in einer 3D-Punktwolke gespeichert. Auf Basis der 3D-Punktwolken können Gebäude und deren Bestandteile modelliert werden. Dazu müssen Punkte bestimmten Objektklassen zugewiesen werden, entweder manuell, semi- oder vollautomatisch. Im Lauf der vergangenen Jahre wurden vermehrt terrestrische und kinematische 3D-Laserscanner mit entsprechender Software zur Aufnahme und Auswertung von Punktwolken auf den Markt gebracht. Es stellt sich nun die Frage, inwiefern diese Scanner bereits die Anforderungen für BIM in der Praxis erfüllen. Um sich dieser Frage zu nähern, wurde vom Institut für Technische Logistik der Technischen Universität Hamburg eine Kurzstudie in Kooperation mit der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen Hamburg durchgeführt.

Ziel der Studie war die praktische Erprobung und der Vergleich verschiedener Scanner und Software anhand von Probemessungen. Die gewonnenen Daten wurden mit der jeweiligen Software ausgewertet.

Autoren: Johannes Hinckeldeyn, Marko Thiel

Bildquelle: © FARO

Den vollständigen Artikel finden Sie unter folgendem Link: https://www.build-ing.de/fachartikel/detail/3d-laserscanner-fuer-bim-eine-vergleichende-kurzstudie/
3D-Laserscanner für BIM – Eine vergleichende Kurzstudie

BIM & Scan

Laserscanner werden mit unterschiedlichen Verfahren und verschiedener Software angeboten. Eine Hamburger Studie verglich sieben 3D-Laserscanner und erprobte sie auf ihre BIM-Tauglichkeit.

Motivation und Ziel der Studie

Die Verfügbarkeit von 3D-Objektdaten spielt eine immer wichtigere Rolle beim Bau...
Show more

Show translation

Comment

0

0

2 Emanuel Homann Norbert Frank