Beschaffung Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug vom Typ HLF 20 der Gemeinde Heidesee Published by Tenders Electronic Daily

Beschaffung Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug vom Typ HLF 20 der Gemeinde Heidesee

Application deadline

20.08.2020, 12:00 hour

Procedure

Open procedure

Order type

Delivery order

Main CPV code
  • Firefighting vehicles
    34144210-3
Language

German

Contracting authority / owner

Gemeinde Heidesee
Lindenstraße 14b
15754 Heidesee
Germany
E-Mail: f.wilhelm@gemeinde-heidesee.de
Website: www.gemeinde-heidesee.de

assignment

Beschaffung eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuges (HLF 20 nach DIN 14530 Teil 27). Das Fahrzeug soll mit seiner Besatzung als selbständige taktische Einheit die Aufgaben der Brandbekämpfung und Technischen Hilfeleistung durchführen. Des Weiteren soll das Fahrzeug der Kategorie 2 (geländefähig) ausgeführt sein.Weitere Informationen s. Leistungsbeschreibung (Rubrik „Vergabeunterlagen" Vergabemarktplatz Brandenburg). Beschaffung eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuges (HLF 20 nach DIN 14530 Teil 27). Das Fahrzeug soll mit seiner Besatzung als selbständige taktische Einheit die Aufgaben der Brandbekämpfung und Technischen Hilfeleistung durchführen. Des Weiteren soll das Fahrzeug der Kategorie 2 (geländefähig)... Show more

Lots 1

Job / name

HLF 20 — Fahrgestell und Aufbau Gemeinde Heidesee

Description of procurement /scope of services

Fahrgestell sowie feuerwehrtechnischer Aufbau inkl. des entsprechenden Innenausbaus.Weitere Informationen s. Leistungsbeschreibung zu Los 1 (Rubrik „Vergabeunterlagen" Vergabemarktplatz Brandenburg.

Others CPV Codes
  • Firefighting vehicles
    34144210-3
  • Water-tender vehicles
    34144212-7
  • Fire engines
    34144213-4
Project adress

Region (NUTS code): DE406 Dahme-Spreewald
Gemeinde Heidesee Lindenstraße 14b 15754 Heidesee

Lots 2

Job / name

HLF 20 — Beladung Gemeinde Heidesee

Description of procurement /scope of services

Feuerwehrtechnische Beladung inkl. einer Auflistung der beigestellten Beladung.Weitere Informationen s. Leistungsbeschreibung (Rubrik „Vergabeunterlagen" Vergabemarktplatz Brandenburg).

Others CPV Codes
  • Firefighting vehicles
    34144210-3
  • Water-tender vehicles
    34144212-7
  • Fire engines
    34144213-4
Project adress

Region (NUTS code): DE406 Dahme-Spreewald
Gemeinde Heidesee Lindenstraße 14b 15754 Heidesee

Deutschland-Heidesee: Feuerwehrfahrzeuge

2020/S 135-331760

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Heidesee
Postanschrift: Lindenstraße 14b
Ort: Heidesee
NUTS-Code: DE406 Dahme-Spreewald
Postleitzahl: 15754
Land: Deutschland
E-Mail: f.wilhelm@gemeinde-heidesee.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.gemeinde-heidesee.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9Y5JDW3C/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9Y5JDW3C
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug vom Typ HLF 20 der Gemeinde Heidesee

Referenznummer der Bekanntmachung: V 30_20
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144210 Feuerwehrfahrzeuge
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschaffung eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuges (HLF 20 nach DIN 14530 Teil 27). Das Fahrzeug soll mit seiner Besatzung als selbständige taktische Einheit die Aufgaben der Brandbekämpfung und Technischen Hilfeleistung durchführen. Des Weiteren soll das Fahrzeug der Kategorie 2 (geländefähig) ausgeführt sein.

Weitere Informationen s. Leistungsbeschreibung (Rubrik „Vergabeunterlagen" Vergabemarktplatz Brandenburg).

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

HLF 20 — Fahrgestell und Aufbau Gemeinde Heidesee

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144210 Feuerwehrfahrzeuge
34144212 Tanklöschfahrzeuge
34144213 Feuerlöschfahrzeuge
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE406 Dahme-Spreewald
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Heidesee

Lindenstraße 14b

15754 Heidesee

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Fahrgestell sowie feuerwehrtechnischer Aufbau inkl. des entsprechenden Innenausbaus.

Weitere Informationen s. Leistungsbeschreibung zu Los 1 (Rubrik „Vergabeunterlagen" Vergabemarktplatz Brandenburg.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 20/11/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Gesamtlaufzeit des Vertrags beträgt 12 Monate für Fahrgestell und feuerwehrtechnischen Aufbau.

Weitere Informationen s. Leistungsbeschreibung (Rubrik „Vergabeunterlagen" Vergabemarktplatz Brandenburg)

Die Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots erfolgt nach der „erweiterten Richtwertmethode" gem. der „Unterlage für Ausschreibung und Bewertung" (UfAB VI). Weitere Informationen s. V 30_20_Verfahrensbedingungen HLF 20 Gemeinde Heidesee.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

HLF 20 — Beladung Gemeinde Heidesee

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144210 Feuerwehrfahrzeuge
34144212 Tanklöschfahrzeuge
34144213 Feuerlöschfahrzeuge
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE406 Dahme-Spreewald
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Heidesee

Lindenstraße 14b

15754 Heidesee

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Feuerwehrtechnische Beladung inkl. einer Auflistung der beigestellten Beladung.

Weitere Informationen s. Leistungsbeschreibung (Rubrik „Vergabeunterlagen" Vergabemarktplatz Brandenburg).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 20/11/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Beladungsteile sind kostenlos vom Bieter an die Aufbaufirma Los 1 anzuliefern.

Weitere Informationen s. Leistungsbeschreibung (Rubrik „Vergabeunterlagen" Vergabemarktplatz Brandenburg)

Die Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots erfolgt nach der „erweiterten Richtwertmethode" gem. der „Unterlage für Ausschreibung und Bewertung" (UfAB VI). Weitere Informationen s. V 30_20_Verfahrensbedingungen HLF 20 Gemeinde Heidesee.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Sofern Sie Nachunternehmer mit Teilleistungen beauftragen, reichen Sie bitte die Ressourcen-Erklärung des Nachunternehmers ein. Das Formular 4.4 EU Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen ist zu verwenden. (s.S. 13 Ziff. 3.1 — K1.2 der Leistungsbeschreibung, Formular 4.4 EU Rubrik „Vergabeunterlagen" Vergabemarktplatz Brandenburg).

Handelsregisterauszug, nicht älter als 6 Monate (s. Kriteriengruppe K1.3 der Leistungsbeschreibung)

Eigenerklärung zu Ausschlussgründen gemäß Formular 4.1 EU (s. Rubrik „Vergabeunterlagen" Vergabemarktplatz Brandenburg)

Im Falle von Bietergemeinschaften oder dem Einsatz von Unterauftragnehmern hat jeder Beteiligte die geforderten Eignungsnachweise zu erbringen.

Die Nachweise können durch eine Präqualifizierung nach ULV oder AVPQ ersetzt werden, soweit keine darüber hinausgehenden Anforderungen gestellt werden.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Geben Sie den Gesamt-Jahresumsatz Ihres Unternehmens insgesamt in Euro an, jeweils bezogen auf die letzten 3 Kalenderjahre 2018, 2017 und 2016. Erwartet wird ein durchschnittlicher Jahresumsatz von mindestens 2,5 Mio. Euro (s.S. 14 Ziff. 3.2 — K2.1 der Leistungsbeschreibung, Rubrik „Vergabeunterlagen" Vergabemarktplatz Brandenburg).

Im Falle von Bietergemeinschaften oder dem Einsatz von Unterauftragnehmern hat jeder Beteiligte die geforderten Eignungsnachweise zu erbringen.

Die Nachweise können durch eine Präqualifizierung nach ULV oder AVPQ ersetzt werden, soweit keine darüber hinausgehenden Anforderungen gestellt werden.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Geben Sie mindestens 3 Unternehmensreferenzen an, die mit dem Ausschreibungsgegenstand vergleichbar/gleichwertig sind. Die Referenzen dürfen nicht älter als 3 Jahre sein (abgestellt auf das Auslieferungsdatum) s. S. 14, Ziff. 3.3 — K3.1 der Leistungsbeschreibung, Rubrik „Vergabeunterlagen" Vergabemarktplatz Brandenburg).

Im Falle von Bietergemeinschaften oder dem Einsatz von Unterauftragnehmern hat jeder Beteiligte die geforderten Eignungsnachweise zu erbringen.

Die Nachweise können durch eine Präqualifizierung nach ULV oder AVPQ ersetzt werden, soweit keine darüber hinausgehenden Anforderungen gestellt werden.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgelichen Vorschriften:

Ziff. 9 ZVG-Bbg, Ziff. 17 VOL/B

Zahlung erfolgt nach Erbringung der Leistung und Rechnungslegung. Hat der Auftragnehmer mehrere Lose zu erbringen, so kann nach Fertigstellung einzelner Lose Rechnung gelegt werden.

Es wird keine Abschlagszahlung vereinbart und die Überweisung der Rechnungssumme erfolgt erst nach der Abnahme durch die Landesprüfstelle Borkheide.

Mindestentgeltanforderungen nach Brandenburgischem Vergabegesetz (s. Vereinbarung Mindestanforderungen BbgVergG sowie Nachunternehmererklärung BbgVergG im Bereich „Vergabeunterlagen" des Vergabemarktplatzes Brandenburg) — gelten für Bieter direkt, u. U. Nachunternehmererklärung BbgVergG erforderlich

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/08/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 20/11/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 20/08/2020
Ortszeit: 12:01

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Verfahrenskommunikation

Die Verfahrenskommunikation — auch die Nachforderung von Erklärungen und Nachweisen etc. — wird ausschließlich elektronisch über den Kommunikationsbereich des Vergabemarktplatzes Brandenburg abgewickelt. Fragen sind ausschließlich hierüber an die Vergabestelle zu richten.

2. Vergabeunterlagen

Die Vergabeunterlagen stehen ausschließlich auf dem Vergabemarktplatz zum Download bereit (http://Vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/) — ein Versand findet nicht statt.

3. Registrierung

Interessenten sollten sich im eigenen Interesse zwecks Teilnahme an der Kommunikation kostenfrei und unter Angabe des korrekten Unternehmensnamens auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg registrieren und sicherstellen, dass Posteingänge über die angegebene E-Mail-Adresse regelmäßig — auch nach Angebotsschluss

— abgerufen bzw. überwacht werden.

4. Spam

Um auszuschließen, dass die Nachrichten des Vergabemarktplatzes in den Spam-Ordner geraten und Bewerber bzw. Bieter verfahrensmaßgebliche Hinweise nicht erhalten, sollte der VMP-Absender info@vergabemarktplatz.brandenburg.de im eigenen Interesse auf die Liste der sicheren E-Mail-Adressen

Gesetzt werden.

5. Einreichung der Angebote

Werden Angebote in elektronischer Form über den Vergabemarktplatz Brandenburg eingereicht, ist zwingend das Bietertool zu verwenden und sicherzustellen, dass nur gängige Dateiformate (xls, doc, odt bzw. pdf) verwendet werden.

Achtung: eine Einreichung der Angebote über den Kommunikationsbereich des Vergabemarktplatzes oder per Email ist nicht gestattet und führt zum Ausschluss.

6. Testlauf

Bieter sollten rechtzeitig vor Fristablauf einen Test-Upload über das Bietertool durchführen und sich bei Problemen mit dem Cosinex-Support in Verbindung setzen. Sollte der Upload im unmittelbaren Vorfeld des Fristablaufes technisch scheitern, ist zwingend Kontakt mit der Auftragsberatungsstelle herzustellen, bevor weitere Schritte unternommen werden.

7. Form

Einfache elektronische Form reicht aus, eine fortgeschrittene oder qualifizierte elektronische Signatur ist nicht erforderlich. Ist bei einem elektronisch in Textform übermittelten Angebot der Bieter (Firma und Rechtsform) und der Name der handelnden vertretungsberechtigten natürlichen Person, die die Erklärung abgibt, nicht im Unterschriftenfeld angegeben, oder ein elektronisches Angebot, das signiert/gesiegelt werden muss, nicht wie vorgegeben signiert/gesiegelt, wird das Angebot ausgeschlossen.

8. Änderungen/Ergänzungen

Bitte beachten Sie, dass Änderungen/Ergänzungen an den Vergabeunterlagen unzulässig sind und zum zwingenden Verfahrensausschluss führen.

Bekanntmachungs-ID: CXP9Y5JDW3C

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Postanschrift: Heinrich-Mann-Allee 107
Ort: Potsdam
Postleitzahl: 14473
Land: Deutschland
Telefon: +49 331811-1610
Fax: +49 331866-1652

Internet-Adresse: http://service.brandenburg.de/de/vergabekammer_des_landes_brandenburg_/116248

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegen über dem Auftraggeber gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Der Antrag ist schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen und unverzüglich zu begründen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/07/2020