Leistungen Objektplanung Gebäude + Innenräume, Neubau Klinik Kinder- und Jugendpsychitrie Published by Tenders Electronic Daily

Leistungen Objektplanung Gebäude + Innenräume, Neubau Klinik Kinder- und Jugendpsychitrie

Application deadline

10.08.2020, 12:00 hour

Procedure

Negotiated procedure (competitive procedure with negotiation)

Order type

Provision of services.

Main CPV code
  • Architectural services for buildings
    71221000-3
Language

German

Contracting authority / owner

Gesundheitseinrichtungen des Bezirk Oberfranken, Bezirkskrankenhaus Bayreuth
Nordring 2
95445 Bayreuth
Germany
Tel.: +49 9212-837800
Fax: +49 9212-837806
E-Mail: timo.stumpf@gebo-med.de
Website: https://www.gebo-med.de

assignment

Leistungen der Objektplanung Gebäude für die LP 1-9 nach § 34 HOAI für den Neubau der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie (KJP) und -psychotherapie des Bezirkskrankenhaus Bayreuth (siehe auch Punkt II.2.4)).

Description of procurement /scope of services

Leistungen der Objektplanung Gebäude für die LP 1-9 nach § 34 HOAI für den Neubau der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie des Bezirkskrankenhaus Bayreuth. Der Neubau soll als weiterer Bauabschnitt im Südwestlichen Bereich innerhalb des Krankenhaus-Geländes freistehend errichtet werden. Das Raumprogramm sieht eine Nutzfläche von ca. 4.850 m2 vor. Neben beschützender Station, Kurzpsychotherapiestation, Suchtstation, Kinderstation mit beschützendem Bereich und Psychotherapie für Jugendliche ist auch eine Tageklink vorgesehen. Die Bezüge zu den benachbarten Gebäuden und Freibereichen sowie Möglichkeiten zur weiteren Entwicklung des Krankenhauses sind zu beachten. Es sind als ganzheitliche Konzepte unter Einbindung des Bestandes zu entwickeln. Der vorh. Hubschrauberlandeplatz ist zu verlagern. Eine angrenzende Straße ist ggf. zu verschieben um das Baufeld im notwendigen Umfang zu erweitern. Leistungen der Objektplanung Gebäude für die LP 1-9 nach § 34 HOAI für den Neubau der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie des Bezirkskrankenhaus Bayreuth. Der Neubau soll als weiterer Bauabschnitt im Südwestlichen Bereich innerhalb des Krankenhaus-Geländes freistehend... Show more

Others CPV Codes
  • Architectural services for buildings
    71221000-3
Project adress

Region (NUTS code): DE242 Bayreuth, Kreisfreie Stadt
In den Vergabeunterlagen aufgeführt.

Deutschland-Bayreuth: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

2020/S 134-329896

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gesundheitseinrichtungen des Bezirk Oberfranken, Bezirkskrankenhaus Bayreuth
Postanschrift: Nordring 2
Ort: Bayreuth
NUTS-Code: DE242 Bayreuth, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 95445
Land: Deutschland
E-Mail: timo.stumpf@gebo-med.de
Telefon: +49 9212-837800
Fax: +49 9212-837806

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.gebo-med.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/E707BEE4-0AE3-4B12-B6F6-3D9961FD7461
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/E707BEE4-0AE3-4B12-B6F6-3D9961FD7461
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich unter: https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Leistungen Objektplanung Gebäude + Innenräume, Neubau Klinik Kinder- und Jugendpsychitrie

Referenznummer der Bekanntmachung: BKB-KJP_VgV_701
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Leistungen der Objektplanung Gebäude für die LP 1-9 nach § 34 HOAI für den Neubau der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie (KJP) und -psychotherapie des Bezirkskrankenhaus Bayreuth (siehe auch Punkt II.2.4)).

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE242 Bayreuth, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungen der Objektplanung Gebäude für die LP 1-9 nach § 34 HOAI für den Neubau der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie des Bezirkskrankenhaus Bayreuth. Der Neubau soll als weiterer Bauabschnitt im Südwestlichen Bereich innerhalb des Krankenhaus-Geländes freistehend errichtet werden. Das Raumprogramm sieht eine Nutzfläche von ca. 4.850 m2 vor. Neben beschützender Station, Kurzpsychotherapiestation, Suchtstation, Kinderstation mit beschützendem Bereich und Psychotherapie für Jugendliche ist auch eine Tageklink vorgesehen. Die Bezüge zu den benachbarten Gebäuden und Freibereichen sowie Möglichkeiten zur weiteren Entwicklung des Krankenhauses sind zu beachten. Es sind als ganzheitliche Konzepte unter Einbindung des Bestandes zu entwickeln. Der vorh. Hubschrauberlandeplatz ist zu verlagern. Eine angrenzende Straße ist ggf. zu verschieben um das Baufeld im notwendigen Umfang zu erweitern.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Projekteinschätzung und -analyse im Hinblick auf die a) Besonderheiten und Schwierigkeiten der Maßnahmen (1 bis 5 Punkte) / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Projekteinschätzung und -analyse im Hinblick auf die b) Herangehensweise für die Entwicklung einer wirtschaftlichen Lösung (1 bis 5 Punkte) / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Erläuterung einzelner Schwerpunkte der Projektrealisierung a) Qualitätssicherung in der Planung (1 bis 5 Punkte) / Gewichtung: 8
Qualitätskriterium - Name: Erläuterung einzelner Schwerpunkte der Projektrealisierung b) Koordination der Planung (1 bis 5 Punkte) / Gewichtung: 8
Qualitätskriterium - Name: Qualitätskriterium - Name: Erläuterung einzelner Schwerpunkte der Projektrealisierung c) Verfahren zur Kostenoptimierung/-sicherung (1 bis 5 Punkte) / Gewichtung: 8
Qualitätskriterium - Name: Erläuterung einzelner Schwerpunkte der Projektrealisierung d) Verfahren zur Terminplanung/-sicherung (1 bis 5 Punkte) / Gewichtung: 8
Qualitätskriterium - Name: Erläuterung einzelner Schwerpunkte der Projektrealisierung e) Organisation des Projektes/Schnittstellen zu weiteren Projektbeteiligten (1 bis 5 Punkte) / Gewichtung: 8
Kostenkriterium - Name: Honorar (max. 5 Punkte, zu den anderen Honorarangeboten interpoliert) / Gewichtung: 20
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Siehe Abschnitt III.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise Beauftragung vor. Das ermöglicht dem Auftraggeber, das Planungsverfahren zu beenden, ohne dass ein Anspruch auf weitere Beauftragung besteht, noch können daraus sonstige vertragliche Verpflichtungen für den Auftraggeber entstehen. Der Auftragnehmer nimmt die Leistungen direkt bzw. innerhalb einer angemessenen Frist (12 Werktage) nach Auftragsvergabe auf.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Siehe Punkt III.2.1).

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Im zur Verfügung gestellten Bewerbungsformular sind folgende Erklärungen einzutragen/Nachweise zu erbringen (bei Bietergemeinschaften sind die Erklärungen/Nachweise für jedes Mitglied getrennt zu führen):

1) Nachweis gem. § 45 (1) 3 VgV über das Bestehen einer entsprechenden Berufs-Haftpflichtversicherung über 5 000 000 EUR für Personenschäden und über 5 000 000 EUR für Sonstige Schäden bei einem, in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens. Die Deckung muss über die Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben. Der schriftliche Nachweis der geforderten Versicherungssummen bzw. die Absichtserklärung des Versicherers, dass im Auftragsfall der Versicherungsschutz seines Versicherungsnehmers entsprechend dem Bekanntmachungstext angepasst wird, ist als Anlage beizufügen.

2) Erklärung gem. § 45 (1) 1 VgV über den Gesamtumsatz des Bewerbers sowie ggf. des Umsatz für vergleichbare Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren, durchschnittlicher Jahresumsatz (Gesamtumsatz) mindestens brutto 1 500 000 EUR für die Objektplanung Gebäude und Innenräume der Leistungsphasen 1-9 für die maximale Punktzahl (Nichterfüllung ist kein Ausschlussgrund, jedoch Wertungskriterium). Bei Bietergemeinschaften wird die Summe der jährlichen Umsätze der einzelnen Mitglieder berechnet und dann gewertet. Wertungskriterien: siehe „Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen“ im Teilnahmeantrag.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mit der Bewerbung sind abzugeben: Deckungssumme Berufshaftpflichtversicherung für Personen und sonstige Schäden je 5 000 000 EUR. Büros mit einem durchschnittlichen Jahresumsatz (jeweils brutto) der letzten 3 Jahre von weniger als brutto 500 000 EUR erhalten 0 Punkte, mit einem durchschnittlichen Jahresumsatz von brutto 500 000 EUR bis 1 500 000 EUR erhalten 7,5 Punkte und mit einem durchschnittlichen Jahresumsatz ab brutto 1 500 000 EUR erhalten die maximale Punktzahl von 12,5 Punkten.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis der wesentlichen in den letzten Jahren erbrachten, gleichartigen Referenzprojekte: Neubau, Erweiterungsbau oder Sanierung. Angabe von Auftraggeber/Bauherr, Leistungsphasen, Projektgröße, Bauzeit und Kurzdarstellung der Dienstleistungen und Ansprechpartner. Es sind 3 vergleichbare Referenzprojekt für Leistungen der Objektplanung Gebäude und Innenräume vorzulegen. Die Auswahlkriterien werden wie folgt gewichtet:

a) Fachkunde (75 %), anhand von realisierten und in Realisierung befindlichen Referenzprojekten/Planungen, die mit der Aufgabenstellung des Wettbewerbs vergleichbar sind

b) finanzielle, wirtschaftliche, technische und berufliche Leistungsfähigkeit (25 %), im Hinblick auf die beschriebene Aufgabe anhand von Referenzprojekten vergleichbarer Größenordnung und vergleichbarem Anspruch durch Angabe zum Umsatz. Es sind mind. 2 Referenzen anzugeben, auch bei Leistungserbringung durch Bietergemeinschaften. Es werden max. 3 Referenzen bewertet. Folgende Angaben sind bei der Referenz 1 aufzuführen [Kriterien]:

— Auftraggeber (Name, Anschrift, Ansprechpartner, Telefonnummer).

— Neubau/Erweiterung eines Krankenhauses.

— Vergleichbare Leistungen, min. Leistungsphase 2-8 gem. § 34 HOAI.

— Vergleichbare Herstellkosten, min. brutto 30 000 000 EUR (KGR 200-700).

— Vergleichbare Größe, min. 4 800 m2 NUF, Inbetriebnahme nach dem 31.12.2010 oder sofern noch nicht fertiggestellt derzeit mind. Leistungsphase 8; Mögliche Zusatzpunkte: Referenz 1 enthält eine Psychiatrie.

Folgende Angaben sind bei der Referenz 2 aufzuführen [Kriterien]:

— Auftraggeber (Name, Anschrift, Ansprechpartner, Telefonnummer);

— Neubau/Erweiterung eines Krankenhauses;

— Vergleichbare Leistungen, min. Leistungsphase 2-8 gem. § 34 HOAI;

— Vergleichbare Herstellkosten, min. brutto 15 000 000 EUR (KGR 200-700);

— Vergleichbare Größe, min. 2 400 m2 NUF;

— Inbetriebnahme nach dem 31.12.2010 oder sofern noch nicht fertiggestellt derzeit mind. Leistungsphase 8.

Folgende Angaben sind bei der Referenz 3 aufzuführen [Kriterien]:

— Auftraggeber (Name, Anschrift, Ansprechpartner, Telefonnummer);

— Neubau-/Erweiterungsprojekt für einen öffentlichen Auftraggeber;

— Vergleichbare Leistungen, min. Leistungsphase 2-8 gem. § 34 HOAI;

— Vergleichbare Herstellkosten, min. brutto 30 000 000 EUR (KGR 200-700);

— Vergleichbare Größe, min. 4 800 m2 NUF;

— Inbetriebnahme nach dem 31.12.2010 oder sofern noch nicht fertiggestellt derzeit mind. Leistungsphase 8.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Büros mit einer durchschnittlichen Mitarbeiterzahl der Jahre 2016 bis 2018 von weniger als 7 Mitarbeitern erhalten 0 Punkte, mit 7 bis 11 Mitarbeitern erhalten 7,5 Punkte und ab 12 Mitarbeitern erhalten die maximale Punktzahl von 12,5 Punkten.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Zur Teilnahme berechtigt sind im Zulassungsbereich ansässige natürliche Personen, die nach den für ihren Wohnsitz oder ihre Niederlassung geltenden Rechtsvorschriften zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/ Ingenieur befugt sind. Sofern in dem jeweiligen Herkunftsmitgliedsstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt ist, erfüllt die fachlichen Anforderungen des Architekten/Ingenieurs, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36 EG gewährleistet ist. Der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Personen und der verantwortliche Verfasser müssen die an die natürlichen Personen gestellten Anforderungen erfüllen. Ferner sind Arbeitsgemeinschaften teilnahmeberechtigt, bei denen jedes Mitglied die Teilnahmeanforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Verfahrensbekanntmachung gegeben sein. Jeder Teilnehmer hat seine Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen.

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/08/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 14/08/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Nordbayern
Postanschrift: Postfach 606
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91511
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Telefon: +49 981-531277
Fax: +49 981-531837
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

1. Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen.

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

4. Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer einzureichen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/07/2020