Linearbeschleuniger Published by Tenders Electronic Daily

Linearbeschleuniger

Application deadline

17.08.2020, 10:00 hour

Procedure

Negotiated procedure (competitive procedure with negotiation)

Order type

Delivery order

Main CPV code
  • Linear accelerators
    31643100-6
Language

German

Contracting authority / owner

Klinikum Wilhlemshaven gGmbH
Friedrich-Paffrath-Straße 100
26389 Wilhelmshaven
Germany
Tel.: +49 442189-1033
E-Mail: vergabestelle@klinikum-whv.de
Website: www.klinikum-whv.de

assignment

Das Klinikum Wilhelmshaven ist mit seiner Abteilung für Strahlentherapie die einzige radioonkologische Einrichtung im Großraum Wilhelmshaven mit vollem Behandlungsspektrum und versorgt damit ca. 76 500 Einwohner. Derzeit werden ca. 850 Patienten jährlich behandelt, davon ca. 250 Patienten mit gutartigen Erkrankungen und ca. 600 als Tumorpatienten.Alle Patienten werden an dem vorhandenen Varian-Linearbeschleuniger aus dem Baujahr 2007 behandelt.Das Klinikum Wilhelmshaven beabsichtigt die Bestandserweiterung um einen Elektronenlinearbeschleuniger für die Abteilung für Strahlentherapie. Die Anlage wird in einem neu errichteten Strahlenschutzbunker eingebracht. Mit dem neuen Elektronenlinearbeschleuniger soll das vorhandene System ergänzt werden.Die neu zu beschaffender Anlage soll alle klinischen Fragestellungen der modernen Strahlentherapie abdecken, sowie eine hochwertige Patientenversorgung für die nächsten 10 bis 15 Jahre auch bei steigenden Patientenzahlen ermöglichen.Weitere zwingende Voraussetzungen für das neu anzuschaffende Gerät sind im Leistungsverzeichnis beschrieben. Das Klinikum Wilhelmshaven ist mit seiner Abteilung für Strahlentherapie die einzige radioonkologische Einrichtung im Großraum Wilhelmshaven mit vollem Behandlungsspektrum und versorgt damit ca. 76 500 Einwohner. Derzeit werden ca. 850 Patienten jährlich behandelt, davon ca. 250 Patienten mit gutartigen... Show more

Description of procurement /scope of services

Das Klinikum Wilhelmshaven beabsichtigt die Bestandserweiterung um einen Elektronenlinearbeschleuniger für die Abteilung für Strahlentherapie.Die Anlage wird in einem neu errichteten Strahlenschutzbunker eingebracht. Mit dem neuen Elektronenlinearbeschleuniger soll das vorhandene System bestehend aus einem Elektronenlinearbeschleuniger „Clinac DHX“, dem Onkologieinformationssystem „Aria“ sowie dem Bestrahlungsplanungssystem „Eclipse“ der Firma Varian ergänzt werden.Um Patienten bei 3D konformere sowie intensitätsmodulierter Bestrahlungstechnik ohne Umplanungsaufwand an beiden Anlagen behandeln zu können muss darauf geachtet werden, dass die Kompatibilität unter anderem der Strahleigenschaften beider Elektronenlinearbeschleuniger gegeben sein. Dies bezieht sich vor allem auf das Energiematching zum vorhandenen Clinac. Es sind die Spezifikationen des Matchings für alle Energiestufen anzugeben. Sofern aufgrund unterschiedlicher Systemkonfigurationen (z. B. Stehwelle, Wanderwelle oder modernisierte/neue Waveguides bzw. Energy Switches) Abweichungen beim Matching zu erwarten sind, sind diese zu benennen. Sollte aufgrund unterschiedlicher Systemkonstruktion kein Matching möglich sein, muss das Konzept für eine einfache Ausfallkonzept-Planung dargelegt werden.Eine Systemintegration mit dem Onkologieinformationssystem wird aus Gründen der Effektivität, Patientensicherheit und Datensicherheit vordringlich vorgegeben. Die Kompatibilität, Konformität sowie die Zertifizierung des Gesamtsystems nach MPG wird vorausgesetzt.Die neu zu beschaffender Anlage soll alle klinischen Fragestellungen der modernen Strahlentherapie abdecken sowie eine hochwertige PatientenversorgungFür die nächsten 10 bis 15 Jahre auch bei steigenden Patientenzahlen ermöglichen.Im Vordergrund stehen neben Standardtechniken insbesondere die bildgeführte Strahlentherapie mit KV- und MV-Bildgebung (IGRT) inklusive Cone Beam CT, Intensitätsmodulierte Strahlentherapie (IMRT), Intensitätsmodulierte Rotations-Strahlentherapie (VMAT), die Oberflächengesteuerte Strahlentherapie (SGRT, Surface-guided RT), Bewegungsbestrahlung (Rotation) sowie intra- und extrakranielle stereotaktische Behandlungen, Bewegungsmanagement (Gating) und Elektronic-Portal Imaging Detektor (EPID) sowie Portal Dosimetrie-System zur Verifikation intensitätsmodulierter Bestrahlungspläne auch für FFF-Modi.Ein Ausfallkonzept für den bestehenden Varian-Linearbeschleuniger muss dargestellt werden.Der neue Beschleuniger muss redundant einsetzbar im Sinne eines Ausfallkonzeptes und effizientem Patientenmanagement sein.Das umzusetzende Konzept muss das aktuelle und das künftig geplante klinische Spektrum der Abteilung für Strahlentherapie voll unterstützen und bedingt daher die folgenden Spezifikationen. Dabei geht es nicht nur um die Beschaffung eines neuen Linearbeschleunigers, sondern um den Erhalt bzw. den Ausbau eines funktionierenden Gesamtsystems aus Therapie, Dokumentation und Administration, im folgenden Betriebsablaufsystem (BAS) genannt.Weitere zwingende Voraussetzungen sind im Leistungsverzeichnis aufgelistet. Das Klinikum Wilhelmshaven beabsichtigt die Bestandserweiterung um einen Elektronenlinearbeschleuniger für die Abteilung für Strahlentherapie.Die Anlage wird in einem neu errichteten Strahlenschutzbunker eingebracht. Mit dem neuen Elektronenlinearbeschleuniger soll das vorhandene System bestehend aus... Show more

Others CPV Codes
  • Linear accelerators
    31643100-6
Project adress

Region (NUTS code): DE945 Wilhelmshaven, Kreisfreie Stadt
Klinikum Wilhlemshaven gGmbHFriedrich-Paffrath-Straße 10026389 Wilhelmshaven

Deutschland-Wilhelmshaven: Linearbeschleuniger

2020/S 138-338934

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Klinikum Wilhlemshaven gGmbH
Postanschrift: Friedrich-Paffrath-Straße 100
Ort: Wilhelmshaven
NUTS-Code: DE945 Wilhelmshaven, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 26389
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle Einkauf
E-Mail: vergabestelle@klinikum-whv.de
Telefon: +49 442189-1033

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.klinikum-whv.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YRMYPTC/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YRMYPTC
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Linearbeschleuniger

Referenznummer der Bekanntmachung: 202005-01
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
31643100 Linearbeschleuniger
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Klinikum Wilhelmshaven ist mit seiner Abteilung für Strahlentherapie die einzige radioonkologische Einrichtung im Großraum Wilhelmshaven mit vollem Behandlungsspektrum und versorgt damit ca. 76 500 Einwohner. Derzeit werden ca. 850 Patienten jährlich behandelt, davon ca. 250 Patienten mit gutartigen Erkrankungen und ca. 600 als Tumorpatienten.

Alle Patienten werden an dem vorhandenen Varian-Linearbeschleuniger aus dem Baujahr 2007 behandelt.

Das Klinikum Wilhelmshaven beabsichtigt die Bestandserweiterung um einen Elektronenlinearbeschleuniger für die Abteilung für Strahlentherapie. Die Anlage wird in einem neu errichteten Strahlenschutzbunker eingebracht. Mit dem neuen Elektronenlinearbeschleuniger soll das vorhandene System ergänzt werden.

Die neu zu beschaffender Anlage soll alle klinischen Fragestellungen der modernen Strahlentherapie abdecken, sowie eine hochwertige Patientenversorgung für die nächsten 10 bis 15 Jahre auch bei steigenden Patientenzahlen ermöglichen.

Weitere zwingende Voraussetzungen für das neu anzuschaffende Gerät sind im Leistungsverzeichnis beschrieben.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 500 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
31643100 Linearbeschleuniger
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE945 Wilhelmshaven, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Klinikum Wilhlemshaven gGmbH

Friedrich-Paffrath-Straße 100

26389 Wilhelmshaven

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Klinikum Wilhelmshaven beabsichtigt die Bestandserweiterung um einen Elektronenlinearbeschleuniger für die Abteilung für Strahlentherapie.

Die Anlage wird in einem neu errichteten Strahlenschutzbunker eingebracht. Mit dem neuen Elektronenlinearbeschleuniger soll das vorhandene System bestehend aus einem Elektronenlinearbeschleuniger „Clinac DHX“, dem Onkologieinformationssystem „Aria“ sowie dem Bestrahlungsplanungssystem „Eclipse“ der Firma Varian ergänzt werden.

Um Patienten bei 3D konformere sowie intensitätsmodulierter Bestrahlungstechnik ohne Umplanungsaufwand an beiden Anlagen behandeln zu können muss darauf geachtet werden, dass die Kompatibilität unter anderem der Strahleigenschaften beider Elektronenlinearbeschleuniger gegeben sein. Dies bezieht sich vor allem auf das Energiematching zum vorhandenen Clinac. Es sind die Spezifikationen des Matchings für alle Energiestufen anzugeben. Sofern aufgrund unterschiedlicher Systemkonfigurationen (z. B. Stehwelle, Wanderwelle oder modernisierte/neue Waveguides bzw. Energy Switches) Abweichungen beim Matching zu erwarten sind, sind diese zu benennen. Sollte aufgrund unterschiedlicher Systemkonstruktion kein Matching möglich sein, muss das Konzept für eine einfache Ausfallkonzept-Planung dargelegt werden.

Eine Systemintegration mit dem Onkologieinformationssystem wird aus Gründen der Effektivität, Patientensicherheit und Datensicherheit vordringlich vorgegeben. Die Kompatibilität, Konformität sowie die Zertifizierung des Gesamtsystems nach MPG wird vorausgesetzt.

Die neu zu beschaffender Anlage soll alle klinischen Fragestellungen der modernen Strahlentherapie abdecken sowie eine hochwertige Patientenversorgung

Für die nächsten 10 bis 15 Jahre auch bei steigenden Patientenzahlen ermöglichen.

Im Vordergrund stehen neben Standardtechniken insbesondere die bildgeführte Strahlentherapie mit KV- und MV-Bildgebung (IGRT) inklusive Cone Beam CT, Intensitätsmodulierte Strahlentherapie (IMRT), Intensitätsmodulierte Rotations-Strahlentherapie (VMAT), die Oberflächengesteuerte Strahlentherapie (SGRT, Surface-guided RT), Bewegungsbestrahlung (Rotation) sowie intra- und extrakranielle stereotaktische Behandlungen, Bewegungsmanagement (Gating) und Elektronic-Portal Imaging Detektor (EPID) sowie Portal Dosimetrie-System zur Verifikation intensitätsmodulierter Bestrahlungspläne auch für FFF-Modi.

Ein Ausfallkonzept für den bestehenden Varian-Linearbeschleuniger muss dargestellt werden.

Der neue Beschleuniger muss redundant einsetzbar im Sinne eines Ausfallkonzeptes und effizientem Patientenmanagement sein.

Das umzusetzende Konzept muss das aktuelle und das künftig geplante klinische Spektrum der Abteilung für Strahlentherapie voll unterstützen und bedingt daher die folgenden Spezifikationen. Dabei geht es nicht nur um die Beschaffung eines neuen Linearbeschleunigers, sondern um den Erhalt bzw. den Ausbau eines funktionierenden Gesamtsystems aus Therapie, Dokumentation und Administration, im folgenden Betriebsablaufsystem (BAS) genannt.

Weitere zwingende Voraussetzungen sind im Leistungsverzeichnis aufgelistet.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 500 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 72
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 2
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Teilnehmer müssen die Eignungskriterien als Bieter gem. § 122 GWB erfüllen, die mit Abgabe des Teilnahmeantrages geprüft werden. Zwingende Ausschlussgründe ergeben sich aus § 123 GWB, fakultative Ausschlussgründe aus § 124 GWB.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Teilnehmer müssen die Eignungskriterien als Bieter gem. § 122 GWB erfüllen, die mit Abgabe des Teilnahmeantrages geprüft werden. Zwingende Ausschlussgründe ergeben sich aus § 123 GWB, fakultative Ausschlussgründe aus § 124 GWB.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Teilnehmer müssen die Eignungskriterien als Bieter gem. § 122 GWB erfüllen, die mit Abgabe des Teilnahmeantrages geprüft werden. Zwingende Ausschlussgründe ergeben sich aus § 123 GWB, fakultative Ausschlussgründe aus § 124 GWB.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Leistungsverzeichnis.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/08/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 18/08/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 12 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXQ6YRMYPTC

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/07/2020