Kita Goldgrube_Ingenieurleitungen Published by Tenders Electronic Daily

Kita Goldgrube_Ingenieurleitungen

Application deadline

27.08.2020, 10:00 hour

Procedure

Negotiated procedure (competitive procedure with negotiation)

Order type

Provision of services.

Main CPV code
  • Engineering services
    71300000-1
Language

German

Contracting authority / owner

Stadt Koblenz
Willi-Hörter-Platz 1
56068 Koblenz
Germany
Tel.: +49 261-1290
Fax: +49 261-1291010
E-Mail: angebote.zvs@stadt.koblenz.de
Website: www.koblenz.de

assignment

— Architektenleistungen: aus Leistungsphase 3 nur Kostenberechnung, Leistungsphase 5-8 inkl. Brandschutzkonzept am Standort Gutenbergstraße, 56073 Koblenz soll folgende Neubaumaßnahme umgesetzt werden:— Neubau einer Kindertagesstätte in Passivhausbauweise- die Kindertagesstätte besteht aus acht Gruppen- und Nebenräumen aufgeteilt auf 2 Geschossen. — Architektenleistungen: aus Leistungsphase 3 nur Kostenberechnung, Leistungsphase 5-8 inkl. Brandschutzkonzept am Standort Gutenbergstraße, 56073 Koblenz soll folgende Neubaumaßnahme umgesetzt werden:— Neubau einer Kindertagesstätte in Passivhausbauweise- die Kindertagesstätte besteht aus acht... Show more

Description of procurement /scope of services

Ingenieurleistung Architektur Neubau Kita Goldgrube.Die Kindertagestätte besteht aus acht Gruppenräumen mit jeweils einem Wasch- und Nebenraum. Darüberhinaus erstrecken sich über 2 Geschosse noch weitere Räume wie Werkaum, Ruheraum, Förderraum, Küche, Speiseräume, Personalraum, Mehrzweckraum, etc.Der Neubau soll in Passivhausbauweise errichtet werden. Die Außenwände sollen daher mit einer Vorhangfassade versehen werden. Die Vorhangfassade muss aus widerstandsfähigem Material bestehen. Ingenieurleistung Architektur Neubau Kita Goldgrube.Die Kindertagestätte besteht aus acht Gruppenräumen mit jeweils einem Wasch- und Nebenraum. Darüberhinaus erstrecken sich über 2 Geschosse noch weitere Räume wie Werkaum, Ruheraum, Förderraum, Küche, Speiseräume, Personalraum, Mehrzweckraum,... Show more

Others CPV Codes
  • Engineering services
    71300000-1
Project adress

Region (NUTS code): DEB11 Koblenz, Kreisfreie Stadt
KiTa Goldgrube 56073 Koblenz

Deutschland-Koblenz: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2020/S 140-344806

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Koblenz
Postanschrift: Willi-Hörter-Platz 1
Ort: Koblenz
NUTS-Code: DEB11 Koblenz, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 56068
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): 09 — ZVS
E-Mail: angebote.zvs@stadt.koblenz.de
Telefon: +49 261-1290
Fax: +49 261-1291010

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.koblenz.de

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://rlp.vergabekommunal.de/Satellite/notice/CXP6YYHYHLJ/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://rlp.vergabekommunal.de/Satellite/notice/CXP6YYHYHLJ
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Kita Goldgrube_Ingenieurleitungen

Referenznummer der Bekanntmachung: 2020-65-1282-EO
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

— Architektenleistungen: aus Leistungsphase 3 nur Kostenberechnung, Leistungsphase 5-8 inkl. Brandschutzkonzept am Standort Gutenbergstraße, 56073 Koblenz soll folgende Neubaumaßnahme umgesetzt werden:

— Neubau einer Kindertagesstätte in Passivhausbauweise- die Kindertagesstätte besteht aus acht Gruppen- und Nebenräumen aufgeteilt auf 2 Geschossen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB11 Koblenz, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

KiTa Goldgrube

56073 Koblenz

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ingenieurleistung Architektur Neubau Kita Goldgrube.

Die Kindertagestätte besteht aus acht Gruppenräumen mit jeweils einem Wasch- und Nebenraum. Darüberhinaus erstrecken sich über 2 Geschosse noch weitere Räume wie Werkaum, Ruheraum, Förderraum, Küche, Speiseräume, Personalraum, Mehrzweckraum, etc.

Der Neubau soll in Passivhausbauweise errichtet werden. Die Außenwände sollen daher mit einer Vorhangfassade versehen werden. Die Vorhangfassade muss aus widerstandsfähigem Material bestehen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 6 718 125.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 30/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 1
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Detailierte Angaben siehe Auswahlkriterien:

Neben der Vollständigkeit der im Bewerbungsbogen abgefragten Angaben werden die nach folgend aufgeführten Ausschluss -und Auswahlkriterien mit der angegebenen Gewichtung bewertet. Ausschlusskriterien: (müssen erfüllt werden):

— Angaben zur Bewerbung;

— Angaben zum Bewerber/Bewerbergemeinschaften;

— Angaben zu möglichen Unteraufträgen gem. § 46 (3) 10. VgV und § 47 VgV;

— Erklärung zu Ausschlussgründen gem. § 123, § 124 und § 125 GWB;

— Erklärung zu Ausführungs- und Lieferinteressen § 73 (3) VgV;

— Erklärung zu wirtschaftlichen Verknüpfung/Zusammenarbeit;

— Erklärung zur Zusammenarbeit mit Anderen;

— Berufs- oder Handelsregisterauszug § 44 (1) VgV; nicht älter als 6 Monate sein;

— Bescheinigung Berufshaftpflichtversicherung gem. § 45 (4) 2. VgV: Alternativ eine Bescheinigung eines Versicherers (nicht Makler) an den Versicherungsnehmer eingereicht werden, dass im Auftragsfall eine entsprechende Versicherung abgeschlossen oder die Deckungssumme kann entsprechend erhöht werden. nicht älter als 6 Monate sein;

— Eigenerklärung zur Einhaltung der wettbewerbsrechtlichen Vorgaben des GWB;

— Bestätigung über die Richtigkeit der im Bewerbungsbogen gemachten Angaben.

Auswahlkriterien:

— Angaben zur Mitarbeiterzahl gem. § 46 (3) 8. VgV der letzten 3 abg. Geschäftsjahre;

— Angaben zum Umsatz entspr. Dienstleistungen des Bewerbers gem. § 45 (4) VgV;

— Namen/Qualifikationen der Leistungserbringer gem. § 122 (2) GWB und § 46 (3) 6. VgV;

— Beschreibung der Maßnahmen zur Qualitätsgewährleitung § 46 (1) VgV und § 46 (3) 3. VgV;

— Nachweise zur technischen Ausrüstung gemäß § 46 (3) 3. VgV und § 46 (3) 9. VgV;

— Angaben zu den Referenzprojekten vergleichbarer Leistungen.

Persönliche Referenzen des vorgesehenen Planungsleiters

Referenzen vergleichbar- Referenzbestätigungen; Die Referenzbestätigung darf nicht durch den Bewerber selbst unterzeichnet werden, sondern ist vom jeweiligen Auftraggeber zu unterzeichnen. Anstelle dieser Unterschrift werden vorhandene Bestätigungs- oder Referenzschreiben der Auftrag gebenden Stelle akzeptiert, sofern alle geforderten Angaben enthalten sind.er Leistungen des Büros (Referenzbestätigung).

Die konkrete Punktebewertung ist als Anlage zum Bewerbungsbogen beigefügt.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

— Erklärung zu Ausschlussgründen gemäß § 123, § 124 und § 125 GWB;

— Eigenerklärungen zur Einhaltungen der wettbewerbsrechtlichen Vorgaben des GWB;

— Erklärung zu Ausführungs- und Lieferinteressen gemäß § 73 (3) VgV;

— Handelsregisterauszug gemäß § 44 (1) VgV, nicht älter als 6 Monate sein;

— Erklärung zur Beschreibung der Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität gemäß § 46 (1) VgV und § 46 (3) 3. VgV.

Rechtsform Bietergemeinschaft:

Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Angaben zum Umsatz entsprechender Tätigkeitsbereiche des Auftrags gemäß § 45 (4) VgV der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre;

— Angaben zu möglichen Unteraufträgen gemäß § 46 (3) 10. VgV und § 47 VgV;

— Erklärung zur Zusammenarbeit mit Anderen;

— Erklärung zu wirtschaftlichen Verknüpfungen/Zusammenarbeit;

— das Landesgesetz zur Gewährleistung von Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Auftragsvergaben (Landestariftreuegesetz-LTTG) verpflichtet öffentliche Auftraggeber öffentliche Aufträge ab einem geschätzten Netto-Auftragswert von 20 000 EUR nur an solche Unternehmen zu vergeben, die bei Angebotsabgabe schriftlich eine Tariftreueerklärung bzw. eine Mindestentgelterklärung vorlegen.

Bieter mit Sitz im Inland sowie deren Nachunternehmer und Verleiher von Arbeitskräfte, mit Sitz im Inland, haben eine Verpflichtungserklärung abzugeben, einen Mindestlohn zuzahlen.

Maßgeblicher Zeitpunkt für die Angaben ist das Datum der Bekanntmachung.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

— Bescheinigung Berufshaftpflichtversicherung gemäß § 45 (4) 2. VgV, deren Deckungssummen der Haftpflichtversicherung nach § 10 AVB müssen mindestens betragen: Für Personenschäden: 3. Mio EUR, Für sonstige Schäden: 500 000,00 EUR; Alternativ kann eine Bescheinigung eines Versicherers (nicht Makler) an den Versicherungsnehmer eingereicht werden, dass im Auftragsfall eine entsprechende Versicherung abgeschlossen oder die Deckungssumme kann entsprechend erhöht werden.; nicht älter als 6 Monate sein.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— Namen und berufliche Qualifikationen der/des Leistungserbringers/Projektteams gemäß § 122 (2) GWB und § 46 (3) 6. VgV;

— Angaben zur Beschäftigtenzahl der/des sich bewerbenden Niederlassung/Büros;

— Angaben zur Mitarbeiterzahl gemäß § 46 (3) 8. VgV der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre;

— Nachweis zur technischen Ausrüstung gemäß § 46 (3) 3. VgV und § 46 (3) 9. VgV;

— Referenzbestätigungen; die Referenzbestätigung darf nicht durch den Bewerber selbst unterzeichnet werden, sondern ist vom jeweiligen Auftraggeber zu unterzeichnen. Anstelle dieser Unterschrift werden vorhandene Bestätigungs- oder Referenzschreiben der Auftrag gebenden Stelle akzeptiert, sofern alle geforderten Angaben enthalten sind.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Zugelassen ist, wer berechtigt ist, die Berufsbezeichnung

Ingenieur zu führen oder nach den EU-Richtlinien berechtigt ist, in der Bundesrepublik Deutschland als Ingenieur tätig zu werden. Juristische Personen sind als Auftragnehmer zugelassen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen entsprechenden Ingenieur benennen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 27/08/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 30/09/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Elektronische Kommunikation:

Die gesamte Kommunikation erfolgt bei allen Vergabeverfahren ausschließlich in elektronischer Form über die E-Vergabeplattform. Die in der Kommunikation dargelegten Sachverhalte werden Bestandteil des Angebotes. Dies umfasst u. a. die Beantwortung von Bieterfragen zum Vergabeverfahren und Zurverfügungstellung von zusätzlichen Informationen sowie Austausch seiten. Die Vollständigkeit obliegt alleine dem Bieter.

Datenschutzgrundverordnung:

Mit Abgabe eines Angebotes/Teilnahmeantrag erklärt der Bieter/Bewerber, dass er die Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung bei der Verarbeitung der personenbezogenen Daten beachtet hat und dies gegenüber dem AG jederzeit durch Vorlage geeigneter Dokumente nachweisen kann. Er hat insbesondere alle ggf. erforderlichen Einwilligungen eingeholt und die erforderlichen Informationen an seine Mitarbeiter weitergeleitet.

Bekanntmachungs-ID: CXP6YYHYHLJ

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Postanschrift: Stiftstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Postanschrift: Stiftstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Von Bietern erkannte Verstöße der vergebenden Stelle gegen das geltende Vergaberecht hat der Bieter beider vergebenden Stelle spätestens innerhalb von 10 Kalendertagen zu rügen. Erklärt die vergebende Stelle,dass sie einer Rüge nicht abhelfen will, hat der Bieter binnen einer Frist von 15 Tagen bei der unter VI. 4.1)genannten Stelle einen Nachprüfungsantrag zu stellen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Postanschrift: Stiftstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/07/2020