Außenanlagen

Application deadline

20.08.2020, 23:59 hour

Procedure

Open procedure

Order type

Construction contract

Main CPV code
  • Landscaping work
    45112700-2
Language

German

Contracting authority / owner

Kreis Segeberg — Der Landrat
Hamburger Straße 30
23795 Bad Segeberg
Germany
Tel.: +49 4551-951-9140
Fax: +49 4551-951-9567
E-Mail: frank.boettcher@segeberg.de
Website: https://www.segeberg.de/

assignment

Außenanlagen„Es ist die Errichtung eines 4-geschossigen (UG-2.OG) Bürogebäudes mit ca. 5 600 m2 BGF, davon ca. 1 330 m2 unterirdisch, geplant. Die zugehörige Freifläche gliedert sich in Stellplatzanlage und Grünanlage.Das Gebäude ist U-förmig mit Flachdach. Das UG ist in WU-Betonbauweise mit ergänzender Frischbetonverbundabdichtung als Sekundärabdichtung zu errichten,Die Fassade als Verblendklinkerfassade mit Natursteinelementen.Das hier ausgeschriebene Fachlos „Außenanlagen" beinhaltet sämtliche Leistungen, die zur Errichtung der Stellplatzanlage und Grünanlage auf dem Grundstück erforderlich werden.Es enthält insbesondere:Befestigte Flächen, z. B. Stellplätze, Zufahrt, Wege, Terrassen etc. (ca. 4 600 m2). Die Stellplätze und Zufahrten sind mit Betonpflaster vorgesehen, die Terrasse und die Eingangssituation werden mit Natursteinmaterialien entsprechend der Fassade ausgeführt (ca. 300 qm).Tonteich (rd. 150 qm) mit Schrittplatten, zur Terrasse mit einer Betonmauer (WU-Beton) abgegrenzt. Die Terrasse wird mit einer Pergola (Betonpfosten/Holzlattung) überstellt.Die Gartenwege sind Grandwege mit Naturstein eingefaßt.Fahrradunterstände verglast, Dach und 3 Seiten (ca. 5 m und 10 m lang), incl. Fahrradanlehnbügel (15 St.). Einrichtungsgegenstände wie: Bänke, Zaun, Abtrittroste, LeuchtenDie Vegetationsflächen sind mit Baumpflanzungen (rd. 30 St.) und mit Stauden- und Gehölzpflanzungen (rd. 1.000 qm) geplant, sowie Rasen- und Wiesenflächen (rd. 1 200 qm). Alle Flächen mit Blumenzwiebelpflanzungen (rd. 20 000 St.).Das Fachlos beinhaltet ebenso alle Tiefbauarbeiten (Gräben und Leitungen von: Regenwasser, Schmutzwasser, 2 Zisternen, Lüftung, Strom, Rinnen, Abläufe). Alle Leitungen und Schächte ab 1 m hinter der Gebäudekante. Außenanlagen„Es ist die Errichtung eines 4-geschossigen (UG-2.OG) Bürogebäudes mit ca. 5 600 m2 BGF, davon ca. 1 330 m2 unterirdisch, geplant. Die zugehörige Freifläche gliedert sich in Stellplatzanlage und Grünanlage.Das Gebäude ist U-förmig mit Flachdach. Das UG ist in WU-Betonbauweise mit... Show more

Description of procurement /scope of services

Wie vor.

Project adress

Region (NUTS code): DEF0D Segeberg
Kreis Segeberg — Der Landrat Rosenstr. 28 23795 Bad Segeberg

Deutschland-Bad Segeberg: Landschaftsgärtnerische Arbeiten

2020/S 139-340949

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Kreis Segeberg — Der Landrat
Postanschrift: Hamburger Straße 30
Ort: Bad Segeberg
NUTS-Code: DEF0D Segeberg
Postleitzahl: 23795
Land: Deutschland
E-Mail: frank.boettcher@segeberg.de
Telefon: +49 4551-951-9140
Fax: +49 4551-951-9567

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.segeberg.de/

I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0Y6QYY4H/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXS0Y6QYY4H
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Außenanlagen

Referenznummer der Bekanntmachung: 311-961-22b
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45112700 Landschaftsgärtnerische Arbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Außenanlagen

„Es ist die Errichtung eines 4-geschossigen (UG-2.OG) Bürogebäudes mit ca. 5 600 m2 BGF, davon ca. 1 330 m2 unterirdisch, geplant. Die zugehörige Freifläche gliedert sich in Stellplatzanlage und Grünanlage.

Das Gebäude ist U-förmig mit Flachdach. Das UG ist in WU-Betonbauweise mit ergänzender Frischbetonverbundabdichtung als Sekundärabdichtung zu errichten,

Die Fassade als Verblendklinkerfassade mit Natursteinelementen.

Das hier ausgeschriebene Fachlos „Außenanlagen" beinhaltet sämtliche Leistungen, die zur Errichtung der Stellplatzanlage und Grünanlage auf dem Grundstück erforderlich werden.

Es enthält insbesondere:

Befestigte Flächen, z. B. Stellplätze, Zufahrt, Wege, Terrassen etc. (ca. 4 600 m2). Die Stellplätze und Zufahrten sind mit Betonpflaster vorgesehen, die Terrasse und die Eingangssituation werden mit Natursteinmaterialien entsprechend der Fassade ausgeführt (ca. 300 qm).

Tonteich (rd. 150 qm) mit Schrittplatten, zur Terrasse mit einer Betonmauer (WU-Beton) abgegrenzt. Die Terrasse wird mit einer Pergola (Betonpfosten/Holzlattung) überstellt.

Die Gartenwege sind Grandwege mit Naturstein eingefaßt.

Fahrradunterstände verglast, Dach und 3 Seiten (ca. 5 m und 10 m lang), incl. Fahrradanlehnbügel (15 St.). Einrichtungsgegenstände wie: Bänke, Zaun, Abtrittroste, Leuchten

Die Vegetationsflächen sind mit Baumpflanzungen (rd. 30 St.) und mit Stauden- und Gehölzpflanzungen (rd. 1.000 qm) geplant, sowie Rasen- und Wiesenflächen (rd. 1 200 qm). Alle Flächen mit Blumenzwiebelpflanzungen (rd. 20 000 St.).

Das Fachlos beinhaltet ebenso alle Tiefbauarbeiten (Gräben und Leitungen von: Regenwasser, Schmutzwasser, 2 Zisternen, Lüftung, Strom, Rinnen, Abläufe). Alle Leitungen und Schächte ab 1 m hinter der Gebäudekante.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF0D Segeberg
Hauptort der Ausführung:

Kreis Segeberg — Der Landrat

Rosenstr. 28

23795 Bad Segeberg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Wie vor.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Bieter haben zu bestätigen, dass die gewerberechtlichen Voraussetzungen für die Ausführung der angebotenen Leistung erfüllt werden.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Nachweis der wirtschaftlichen und der finanziellen Leistungsfähigkeit des Bieters sowie über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach den §§ 123 und 124 GWB erfolgt durch eigene Erklärungen des Bieters. Als Nachweis für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit hat der Bieter eine Eigenerklärung über den Umsatz der letzten 3 Jahre dem Angebot beizufügen. Die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit ist als gewährleistet anzusehen, wenn nach der Einschätzung des Auftraggebers anzunehmen ist, dass der Bieter seine laufenden finanziellen Verpflichtungen unter Einschluss derjenigen aus dem hiesigen Auftrag erfüllen wird.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Nachweis erfolgt durch die Vorlage von mindestens 3 Referenzen über Tätigkeiten im ausgeschriebenen Leistungsbereich in den letzten 3 Jahren; erfolgt die Bewerbung für mehrere Lose, können die gleichen Referenzen angegeben werden. Der Bieter gilt als technisch und beruflich leistungsfähig, wenn anzunehmen ist, dass er über die speziellen Sachkenntnisse und Erfahrungen verfügt, die zur Durchführung der hiesigen Leistungen erforderlich sind.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/08/2020
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 19/10/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 21/08/2020
Ortszeit: 11:00
Ort:

Z. 208, Jaguarring 16, 23795 Bad Segeberg (LEVO-Park)

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Aufgrund der aktuellen Situation möchten wir sie bitten auf eine Teilnahme an der Submission zu verzichten. Sie werden dann unverzüglich per Email über das Ergebnis informiert. Danke für ihr Verständnis.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Vergabegesetz Schleswig-Holstein (VGSH) findet Anwendung. Gemäß § 4 VGSH wird insbesondere darauf hingewiesen, dass Auftragnehmer sich verpflichten, ihren unmittelbar für die Leistungserbringung in Deutschland eingesetzten Beschäftigten, ohne Auszubildende, Praktikantinnen und Praktikanten, Hilfskräfte und Teilnehmende an Bundesfreiwilligendiensten, wenigstens ein Mindeststundenentgelt von 9,99 EUR (brutto) zu zahlen. Ein beauftragtes Unternehmen hat sicherzustellen, dass diese Pflicht auch von sämtlichen Nachunternehmen und Verleihern von Arbeitnehmern eingehalten wird.

Bekanntmachungs-ID: CXS0Y6QYY4H

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig- Holstein
Postanschrift: Düsternbrooker Weg 94
Ort: Kiel
Postleitzahl: 24105
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@wimi.landsh.de
Telefon: +49 431988-4542
Fax: +49 431988-4702
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:

— der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt,

— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

— mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

§ 160 Abs. 3 Satz 1 GWB gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach §135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

Gemäß § 135 Abs. 2 Satz 1 GWB kann die Unwirksamkeit nach § 135 Abs. 1 GWB nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/07/2020