Los 10 Trockenbauarbeiten FRW Moritzburg Published by Tenders Electronic Daily

Los 10 Trockenbauarbeiten FRW Moritzburg

Application deadline

07.06.2022, 13:15 hour

Procedure

Open procedure

Order type

Construction contract

Main CPV code
  • Construction work
    45000000-7
Language

German

Contracting authority / owner

Gemeinde Moritzburg
Schlossallee 22
01468 Moritzburg
Germany
Tel.: +49 352078530
Fax: +49 3520785350
E-Mail: rathaus@moritzburg.de
Website: www.moritzburg.de

assignment

Neubau Feuer- und Rettungswache Moritzburg mit 6 Stellplätzen: Los 10 Trockenbauarbeiten

Description of procurement /scope of services

Los 10 Trockenbaurbeiten: ca. 325 m² Vorsatzschalen mit und ohne Mineralwoll-Dämmstoffeinlage; ca. 1.100 m ² Montage- und Installationswände; ca. 100 m² Dampfbremse, PE-Folie, unter Sparren; ca. 750 m² Dachschrägenbekleidung, 2x12,5 mm GKB; ca. 300 m² Bekleidung, Unterseite Kehlbalkendecke, 2x12,5 GKF, EI90; ca. 300 m² Trockenestrich Gipsfaserplatten, 1 x 23 mm; ca. 175 m² GM-F-Brandschutz-Bekleidung, Stahlstützen /-pfetten EI90, 1- /3- /4-seitig; ca. 210 m² GM-F-Brandschutz-Bekleidung, Dachschräge EI90; ca. 1.350 m² Mineralwolle-Unterdecke, sichtbare UK, 625/625 mm, 15 mm; ca. 25 m² GK-Decke, abgehängt, 1x12,5 mm GKB, ohne Dämmung, Kleinflächen
Los 10 Trockenbaurbeiten: ca. 325 m² Vorsatzschalen mit und ohne Mineralwoll-Dämmstoffeinlage; ca. 1.100 m ² Montage- und Installationswände; ca. 100 m² Dampfbremse, PE-Folie, unter Sparren; ca. 750 m² Dachschrägenbekleidung, 2x12,5 mm GKB; ca. 300 m² Bekleidung, Unterseite Kehlbalkendecke, 2x12,5...
Show more

Project adress

Region (NUTS code): DED2E Meißen
Moritzburg, DE

Deutschland-Moritzburg: Bauarbeiten

2022/S 089-238608

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gemeinde Moritzburg
Postanschrift: Schlossallee 22
Ort: Moritzburg
NUTS-Code: DED2E Meißen
Postleitzahl: 01468
Land: Deutschland
E-Mail: rathaus@moritzburg.de
Telefon: +49 352078530
Fax: +49 3520785350
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.moritzburg.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.de/unterlagen/2572384/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 10 Trockenbauarbeiten FRW Moritzburg

Referenznummer der Bekanntmachung: 046_FRW_Moritzb_2022-10
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45000000 Bauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Neubau Feuer- und Rettungswache Moritzburg mit 6 Stellplätzen: Los 10 Trockenbauarbeiten

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2E Meißen
Hauptort der Ausführung:

Moritzburg, DE

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 10 Trockenbaurbeiten: ca. 325 m² Vorsatzschalen mit und ohne Mineralwoll-Dämmstoffeinlage; ca. 1.100 m ² Montage- und Installationswände; ca. 100 m² Dampfbremse, PE-Folie, unter Sparren; ca. 750 m² Dachschrägenbekleidung, 2x12,5 mm GKB; ca. 300 m² Bekleidung, Unterseite Kehlbalkendecke, 2x12,5 GKF, EI90; ca. 300 m² Trockenestrich Gipsfaserplatten, 1 x 23 mm; ca. 175 m² GM-F-Brandschutz-Bekleidung, Stahlstützen /-pfetten EI90, 1- /3- /4-seitig; ca. 210 m² GM-F-Brandschutz-Bekleidung, Dachschräge EI90; ca. 1.350 m² Mineralwolle-Unterdecke, sichtbare UK, 625/625 mm, 15 mm; ca. 25 m² GK-Decke, abgehängt, 1x12,5 mm GKB, ohne Dämmung, Kleinflächen

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/11/2022
Ende: 08/09/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

14.11.2022 - 24.02.2023: Trockenbau Rohinstallation, Unterkonstruktion stellen, beidseitig unterste Beplankung, teilweise einseitige Beplankung

19.06.2023 - 08.09.2023: Trockenbau Feinmontage

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Formblatt 124 "Eigenerklärung zur Eignung" oder gültige Präqualifikationsnachweise

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Formblatt 124 "Eigenerklärung zur Eignung" oder gültige Präqualifikationsnachweise

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Formblatt 124 "Eigenerklärung zur Eignung" oder gültige Präqualifikationsnachweise

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/06/2022
Ortszeit: 13:15
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 22/08/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/06/2022
Ortszeit: 13:15
Ort:

entfällt, nur elektronische Angebotsabgabe zugelassen

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

gemäß § 55 (2) VgV sind Bieter nicht zugelassen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
E-Mail: wiltrud.kadenbach@lds.sachsen.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Antrags befugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht. Gemäß § 160 Abs. 3 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit: 1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt, 2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der öffentliche Auftraggeber gegen § 134 GWB verstoßen hat oder den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, und dieser Verstoß in einem Nachprüfungsverfahren festgestellt worden ist. Die Unwirksamkeit kann nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrages, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
03/05/2022