Rahmenvertrag für den Erwerb von VMware Softwareprodukten Published by Tenders Electronic Daily

Rahmenvertrag für den Erwerb von VMware Softwareprodukten

Application deadline

08.06.2022, 10:00 hour

Procedure

Open procedure

Order type

Delivery order

Main CPV code
  • Software package and information systems
    48000000-8
Language

German

Contracting authority / owner

Landkreis Saalekreis
Domplatz 9
06217 Merseburg
Germany
Tel.: +49 3461-401142
Fax: +49 3461-402061
E-Mail: sylke.buschmann@saalekreis.de
Website: http://www.saalekreis.de

assignment

Der Landkreis Saalekreis Saalekreis schreibt einen Rahmenvertrag für den Erwerb von VMware Softwareprodukten sowie von Support über einen Lieferanten zur Unterstützung beim Bezug von VMware Softwareprodukten. Dabei werden ausschließlich originale VMware-Support/Subskription-Verträge berücksichtigt. Der Ausschreibungsgegenstand umfasst dabei alle verfügbaren VMware Softwareprodukte, d. h. unter anderem dass der vorhandene Bestand an Softwarelizenzen lückenlos mit Support/Subskription fortzuführen ist.
Der Landkreis Saalekreis Saalekreis schreibt einen Rahmenvertrag für den Erwerb von VMware Softwareprodukten sowie von Support über einen Lieferanten zur Unterstützung beim Bezug von VMware Softwareprodukten. Dabei werden ausschließlich originale VMware-Support/Subskription-Verträge berücksichtigt....
Show more

Description of procurement /scope of services

Lieferung von VMware Produkten

Project adress

Region (NUTS code): DEE0B Saalekreis
06217 Merseburg

Deutschland-Merseburg: Softwarepaket und Informationssysteme

2022/S 089-239912

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Saalekreis
Postanschrift: Domplatz 9
Ort: Merseburg
NUTS-Code: DEE0B Saalekreis
Postleitzahl: 06217
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Rechtsamt, Sachgebiet Vergabe
E-Mail: sylke.buschmann@saalekreis.de
Telefon: +49 3461-401142
Fax: +49 3461-402061
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.saalekreis.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=456353
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=456353
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag für den Erwerb von VMware Softwareprodukten

Referenznummer der Bekanntmachung: VST-79/2022/Bu
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48000000 Softwarepaket und Informationssysteme
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Landkreis Saalekreis Saalekreis schreibt einen Rahmenvertrag für den Erwerb von VMware Softwareprodukten sowie von Support über einen Lieferanten zur Unterstützung beim Bezug von VMware Softwareprodukten. Dabei werden ausschließlich originale VMware-Support/Subskription-Verträge berücksichtigt. Der Ausschreibungsgegenstand umfasst dabei alle verfügbaren VMware Softwareprodukte, d. h. unter anderem dass der vorhandene Bestand an Softwarelizenzen lückenlos mit Support/Subskription fortzuführen ist.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE0B Saalekreis
Hauptort der Ausführung:

06217 Merseburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von VMware Produkten

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität / Gewichtung: 66
Preis - Gewichtung: 34
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2022
Ende: 17/01/2027
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

-Angabe über die Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

-Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit Angabe der Deckungssummen

-Erklärung über den Gesamtumsatz für die letzten 3 Geschäftsjahre sowie

-Erklärung über den Umsatz in dem Tätigkeitsbereich des vorliegenden Auftrages für die letzten 3 Geschäftsjahre

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

-Liste der in den letzten 3 Jahren erbrachten wesentlichen Lieferaufträge mit Angabe des Werts, des Leistungszeitpunkts und des Empfängers

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Bestätigung, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 123 oder § 124 GWB vorliegen.

*

Den Vergabeunterlagen ist ein Formblatt mit den geforderten Eigenerklärungen zu vorstehenden Bedingungen beigefügt (Eigenerklärung zur Eignung (FB 124 LD) VHB Bund).

*

Weiterhin sind mit dem Angebot die folgenden Eigenerklärungen über die Einhaltung der Verpflichtungen gemäß Gesetz über die Vergabe öffentlicher Aufträge in Sachsen-Anhalt einzureichen:

-Erklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit (§ 10 Abs. 1 und Abs. 3 des Landesvergabegesetzes Sachsen-Anhalt)

-Erklärung zur Beachtung der Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (§ 12 des Landesvergabegesetzes Sachsen-Anhalt)

-Erklärung zum Nachunternehmereinsatz (§ 13 Abs. 2 und 4 des Landesvergabegesetzes Sachsen-Anhalt)

(Die Erklärungen sind in den Vergabeunterlagen enthalten.)

*

Weiterhin sind die in der Leistungsbeschreibungn geforderten Angaben, Unterlagen bzw. Zertifikate einzureichen.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/06/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 20/07/2022
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 08/06/2022
Ortszeit: 10:00
Ort:

Siehe Abschnitt I, Öffentlicher Auftraggeber

Domplatz 9, Schloss, Raum 228

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

gemäß § 55 Absatz 2 VgV

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Postanschrift: Ernst-Kamieth-Straße 2
Ort: Halle (Saale)
Postleitzahl: 06112
Land: Deutschland
E-Mail: Poststelle@lvwa.sachsen-anhalt.de
Telefon: +49 345-5140
Fax: +49 345-5141444
Internet-Adresse: http://www.landesverwaltungsamt.sachsenanhalt.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bitte beachten Sie für die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrages die Voraussetzungen des § 160 GWB.

Insofern weisen wir insbesondere darauf hin,

-dass ein Antrag bei der Vergabekammer unzulässig ist, sofern ein Verstoß gegen Vergabevorschriften nicht unverzüglich bei der Vergabestelle gerügt wird (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 bis 3 GWB) und nicht innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, ein Nachprüfungsantrag gestellt wurde (vgl. § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB);

-dass das Verfahren vor der Vergabekammer für die unterliegende Partei kostenpflichtig ist.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
02/05/2022