Aktionswochenende im Rahmen der Initiative „Team Energiewende Bayern" Published by Tenders Electronic Daily

Aktionswochenende im Rahmen der Initiative „Team Energiewende Bayern"

Application deadline

13.05.2022, 10:00 hour

Procedure

Negotiated procedure (competitive procedure with negotiation)

Order type

Provision of services.

Main CPV code
  • Event services
    79952000-2
Language

German

Contracting authority / owner

Freistaat Bayern vertreten durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Prinzregentenstraße 28
80538 München
Germany
E-Mail: zentralevergabestelle@stmwi.bayern.de
Website: https://www.auftraege.bayern.de

assignment

Die Energiewende ist ein Gemeinschaftsprojekt für eine klimaneutrale Zukunft. Sie steht und fällt mit dem Verständnis und der Akzeptanz in der Gesellschaft. Um Verständnis und Akzeptanz für die Energiewende weiter zu steigern, gründete das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) 2020 die Dachmarke Team Energiewende Bayern (TEB). Im Rahmen dieser Dachmarke agieren Personen, Unternehmen und Institutionen, die gemeinsam die Energiewende voranbringen. Durch öffentlichkeitswirksame Aktionen (Themenwochen, Social Media Posts, Messeauftritte etc.) erklärt das TEB Zusammenhänge und erhöht damit das Verständnis für die Energiewende. TEB richtet den Fokus der Öffentlichkeit auf positive Beispiele in Bayern, um zu motivieren selbst aktiv zu werden. Ziel ist es, gemeinsam eine lebenswerte Energiezukunft aufzubauen und die Energiewende zu meistern. Ein Aktionswochenende vom 14. bis 16. Juli 2023 soll dazu aufrufen, Aktionen und Veranstaltungen in ganz Bayern durchzuführen. Mit dem Aktionswochenende soll dem TEB mit allen Partnern, Unterstützern, Mitgliedern und solchen, die es werden wollen, eine Bühne gegeben werden, um ihre Aktivitäten rund um die Energie-wende öffentlichkeitswirksam zu präsentieren. Mit Hilfe des Aktionswochenendes soll u. a. auch die Bekanntheit von TEB gesteigert werden und weitere Mitglieder geworben werden. In diesem Zusammenhang schreibt das StMWi die Konzeption, Bekanntmachung, Organisation und Betreuung sowie Evaluation eines Aktionswochenendes im Rahmen des TEB aus.Nähere Informationen zum Leistungsumfang sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.
Die Energiewende ist ein Gemeinschaftsprojekt für eine klimaneutrale Zukunft. Sie steht und fällt mit dem Verständnis und der Akzeptanz in der Gesellschaft. Um Verständnis und Akzeptanz für die Energiewende weiter zu steigern, gründete das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung...
Show more

Description of procurement /scope of services

Die Energiewende ist ein Gemeinschaftsprojekt für eine klimaneutrale Zukunft. Sie steht und fällt mit dem Verständnis und der Akzeptanz in der Gesellschaft. Um Verständnis und Akzeptanz für die Energiewende weiter zu steigern, gründete das Bayerische Staatministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) 2020 die Dachmarke Team Energiewende Bayern (TEB). Im Rahmen dieser Dachmarke agieren Personen, Unternehmen und Institutionen, die gemeinsam die Energiewende voranbringen. Durch öffentlichkeitswirksame Aktionen (Themenwochen, Social Media Posts, Messeauftritte etc.) erklärt das TEB Zusammenhänge und erhöht damit das Verständnis für die Energiewende. TEB richtet den Fokus der Öffentlichkeit auf positive Beispiele in Bayern, um zu motivieren selbst aktiv zu werden. Ziel ist es, gemeinsam eine lebenswerte Energiezukunft aufzubauen und die Energiewende zu meistern. Ein Aktionswochenende vom 14. bis 16. Juli 2023 soll dazu aufrufen, Aktionen und Veranstaltungen in ganz Bayern durchzuführen. Mit dem Aktionswochenende soll dem TEB mit allen Partnern, Unterstützern, Mitgliedern und solchen, die es werden wollen, eine Bühne gegeben werden, um ihre Aktivitäten rund um die Energiewende öffentlichkeitswirksam zu präsentieren. Mit Hilfe des Aktionswochenendes soll u. a. auch die Bekanntheit von TEB gesteigert werden und weitere Mitglieder geworben werden. In diesem Zusammenhang schreibt das StMWi die Konzeption, Bekanntmachung, Organisation und Betreuung sowie Evaluation eines Aktionswochenendes im Rahmen des TEB aus.Nähere Informationen zum Leistungsumfang sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.
Die Energiewende ist ein Gemeinschaftsprojekt für eine klimaneutrale Zukunft. Sie steht und fällt mit dem Verständnis und der Akzeptanz in der Gesellschaft. Um Verständnis und Akzeptanz für die Energiewende weiter zu steigern, gründete das Bayerische Staatministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung...
Show more

Others CPV Codes
  • Advertising and marketing services
    79340000-9
Project adress

Region (NUTS code): DE212 München, Kreisfreie Stadt

Deutschland-München: Event-Organisation

2022/S 075-201865

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Freistaat Bayern vertreten durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Postanschrift: Prinzregentenstraße 28
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Hillmann, Kathleen
E-Mail: zentralevergabestelle@stmwi.bayern.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.auftraege.bayern.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.bayern.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=QUpokp4sCNM%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.auftraege.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Aktionswochenende im Rahmen der Initiative „Team Energiewende Bayern"

Referenznummer der Bekanntmachung: 2022KHI000004
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79952000 Event-Organisation
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Energiewende ist ein Gemeinschaftsprojekt für eine klimaneutrale Zukunft. Sie steht und fällt mit dem Verständnis und der Akzeptanz in der Gesellschaft. Um Verständnis und Akzeptanz für die Energiewende weiter zu steigern, gründete das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) 2020 die Dachmarke Team Energiewende Bayern (TEB). Im Rahmen dieser Dachmarke agieren Personen, Unternehmen und Institutionen, die gemeinsam die Energiewende voranbringen. Durch öffentlichkeitswirksame Aktionen (Themenwochen, Social Media Posts, Messeauftritte etc.) erklärt das TEB Zusammenhänge und erhöht damit das Verständnis für die Energiewende. TEB richtet den Fokus der Öffentlichkeit auf positive Beispiele in Bayern, um zu motivieren selbst aktiv zu werden. Ziel ist es, gemeinsam eine lebenswerte Energiezukunft aufzubauen und die Energiewende zu meistern. Ein Aktionswochenende vom 14. bis 16. Juli 2023 soll dazu aufrufen, Aktionen und Veranstaltungen in ganz Bayern durchzuführen.

Mit dem Aktionswochenende soll dem TEB mit allen Partnern, Unterstützern, Mitgliedern und solchen, die es werden wollen, eine Bühne gegeben werden, um ihre Aktivitäten rund um die Energie-wende öffentlichkeitswirksam zu präsentieren. Mit Hilfe des Aktionswochenendes soll u. a. auch die Bekanntheit von TEB gesteigert werden und weitere Mitglieder geworben werden. In diesem Zusammenhang schreibt das StMWi die Konzeption, Bekanntmachung, Organisation und Betreuung sowie Evaluation eines Aktionswochenendes im Rahmen des TEB aus.

Nähere Informationen zum Leistungsumfang sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79340000 Werbe- und Marketingdienstleistungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Energiewende ist ein Gemeinschaftsprojekt für eine klimaneutrale Zukunft. Sie steht und fällt mit dem Verständnis und der Akzeptanz in der Gesellschaft. Um Verständnis und Akzeptanz für die Energiewende weiter zu steigern, gründete das Bayerische Staatministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) 2020 die Dachmarke Team Energiewende Bayern (TEB). Im Rahmen dieser Dachmarke agieren Personen, Unternehmen und Institutionen, die gemeinsam die Energiewende voranbringen. Durch öffentlichkeitswirksame Aktionen (Themenwochen, Social Media Posts, Messeauftritte etc.) erklärt das TEB Zusammenhänge und erhöht damit das Verständnis für die Energiewende. TEB richtet den Fokus der Öffentlichkeit auf positive Beispiele in Bayern, um zu motivieren selbst aktiv zu werden. Ziel ist es, gemeinsam eine lebenswerte Energiezukunft aufzubauen und die Energiewende zu meistern. Ein Aktionswochenende vom 14. bis 16. Juli 2023 soll dazu aufrufen, Aktionen und Veranstaltungen in ganz Bayern durchzuführen.

Mit dem Aktionswochenende soll dem TEB mit allen Partnern, Unterstützern, Mitgliedern und solchen, die es werden wollen, eine Bühne gegeben werden, um ihre Aktivitäten rund um die Energiewende öffentlichkeitswirksam zu präsentieren. Mit Hilfe des Aktionswochenendes soll u. a. auch die Bekanntheit von TEB gesteigert werden und weitere Mitglieder geworben werden. In diesem Zusammenhang schreibt das StMWi die Konzeption, Bekanntmachung, Organisation und Betreuung sowie Evaluation eines Aktionswochenendes im Rahmen des TEB aus.

Nähere Informationen zum Leistungsumfang sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 13
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Verlängerung um 11 Monate vom 01.10.2023 bis 31.08.2024 möglich

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Geplante Zahl: mind. drei bis max. fünf

Der Auftraggeber wird auf Grundlage der eingegangenen Teilnahmeanträge drei bis fünf Teilnehmer auswählen und bis zum 07.06.2022 zur Abgabe eines Angebotes auffordern. Zur Angebotsabgabe werden nur diejenigen Bewerber aufgefordert, die die oben genannten Teilnahmebedingungen erfüllen und deren Eignung anhand der vorgelegten Erklärungen und Unterlagen insgesamt die beste Prognose rechtfertigt, dass der Auftrag zweckgerecht und ordnungsgemäß erfüllt wird.

Sollten nach Auswertung der Teilnahmeanträge an fünfter Stelle mehrere Bewerber die gleiche Bewertung aufweisen, werden entsprechend mehr Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert.

Dabei werden folgende objektive Kriterien zugrunde gelegt:

a. Anzahl der Referenzen zur Konzeption und/oder Umsetzung crossmedialer Kommunikationskampagnen (50 %)

b. Anzahl der Referenzen zur Planung und/oder Durchführung überregionaler Veranstaltungen (50 %)

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Verlängerungsoption vom 01.10.2023 bis 31.08.2024

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zum Nachweis der Fachkunde und Leistungsfähigkeit (Eignung) der Bewerber sind dem Angebot die nachfolgend aufgeführten Erklärungen und Unterlagen beizufügen.

Im Falle der Bildung einer Bewerbergemeinschaft oder der Berufung auf die Leistungsfähigkeit eines Dritten (Eignungsleihe) können sich die Angaben und Erklärungen für die einzelnen Unternehmen ergänzen, um die insgesamt erforderliche Leistungsfähigkeit des Bewerbers nachzuweisen.

Sofern ein Bewerber bzw. eine Bewerbergemeinschaft zum Nachweis der Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch nehmen möchte, hat er nachzuweisen, dass ihm die für den Auftrag erforderlichen Mittel bei der Ausführung des Auftrags tatsächlich zur Verfügung stehen. Der Nachweis kann z.B. durch eine entsprechende unterschriebene Verpflichtungserklärung des Dritten erfolgen (vgl. „Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen“ aus Arbeitsschritt "Teilnahmeunterlagen").

Referenzen:

• Bitte laden Sie die Angaben zu den erforderlichen Referenzen als pdf-Datei unter „Eigene Anlagen“ hoch.

• Die Angabe der Referenzen soll wie folgt gegliedert sein:

 Name des Empfängers (Dritten)

 Erbringungszeitpunkt

 Wert der erbrachten Leistung

 inhaltliche Darstellung des Referenzprojekts sowie aussagekräftige Beschreibung von Art und Umfang der erbrachten Leistung

Vorlage von mind. 1 geeigneten Referenz bezogen auf die Konzeption und/oder Bekanntmachung und/oder Organisation und/oder Betreuung einer Veranstaltung im Bereich „Energiewende“.

Berücksichtigt werden Leistungen, die innerhalb der letzten 3 Jahre erbracht worden sind. Um einen ausreichenden Wettbewerb sicherzustellen, können auch Referenzen berücksichtigt werden, deren Leistungen bis zu 5 Jahre zurückliegen.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Abgabe einer Scientology-Schutzerklärung

Mindestanforderungen an das mit der Auftragsausführung betraute Personal (Projektteam):

Größe des Projektteams:

- Das Projektteam muss aus mindestens einem Hauptansprechpartner (Projektleitung) sowie einem Stellvertreter (stellvertr. Projektleitung) bestehen.

Erfahrung des Projektteams:

- Das Projektteam muss Erfahrung mit der Konzeption und/oder Umsetzung von mindestens einer crossmedialen Kommunikationskampagne haben.

- Das Projektteam muss Erfahrung mit der Planung und/oder Durchführung von mindestens einer überregionalen Veranstaltung haben.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/05/2022
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 07/06/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 16/09/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

A) Nichtvorliegen von Ausschlussgründen:

Für das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen im Sinne des §123 und § 124 GWB beachten Sie bitte die unter "Bewerbungsbedingungen" beige-fügte "Eigenerklärung".

B) Unterauftragnehmer

Der Bieter wird aufgefordert, bei Angebotsabgabe die Teile des Auftrags, die er im Wege der Unterauftragsvergabe an Dritte zu vergeben beabsichtigt, zu benennen.

Vor Zuschlagserteilung werden diejenigen Bieter, die in die engere Wahl kommen, aufgefordert, die Unterauftragnehmer namentlich zu benennen und nachzuweisen, dass ihnen die erforderlichen Mittel dieser Unterauftragnehmer zur Verfügung stehen.

Das StMWi überprüft vor der Erteilung des Zuschlags, ob Gründe für den Ausschluss des Unterauftragnehmers vorliegen und wird hierzu eine Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen anfordern. Diese hat der Bieter vor Zuschlag im Arbeitsschritt "Vertragsbedingungen/Formulare" vom jeweiligen Unterauftragnehmer unterschreiben und mit Firmenstempel versehen zu lassen.

C) Fragen zu den Teilnahmeunterlagen

Fragen zu den Teilnahmeunterlagen sind bis spätestens 27.04.2022, 12.00 Uhr, über die Bieterkommunikation in der eVergabe zu stellen.

D) Vorbehalt Vergabe ohne Verhandlung

Das StMWi behält sich gemäß § 17 Abs. 11 VgV die Möglichkeit vor, den Auftrag auf Grundlage der Erstangebote zu vergeben, auch ohne in Verhandlungen mit den Bietern zu treten.

Für Verhandlungsgespräche – sofern nicht darauf verzichtet werden kann – werden die Bieter in das StMWi nach München bzw. zu einer Videokonferenz eingeladen. Die Einladung erfolgt kurzfristig per E-Mail. Die mit den Verhandlungsgesprächen verbundenen Kosten werden durch das StMWi nicht erstattet.

E) Die Ausschreibung wird auf dem Vergabeportal www.auftraege.bayern.de veröffentlicht. Das Vergabeverfahren wird ausschließlich elektronisch abgewickelt.

F) Die Rechte an den im Vergabeverfahren zur Verfügung gestellten Unterlagen stehen dem StMWi zu. Die Unterlagen dürfen nur für die Angebotserstellung genutzt werden.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern - Vergabekammer Südbayern
Postanschrift: Maximilianstr. 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Fristen für die Einlegung eines Nachprüfungsantrags richten sich nach § 160 Abs. 3 GWB. Dieser lautet:

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/04/2022